Verification: 9e2f78a68e0795a1
ten Boom

Die Geschichte von Peter ten Boom, oder wie Glauben und Taten zusammenwirken

Nachfolgenden Bericht habe ich, Frank Vornheder, erzählt bekommen und nach besten Wissen und Gewissen für die FCG Lenzburg niedergeschrieben.

Im ersten Augenblick waren die Gemeindebesucher geschockt, aber stolze Gemeindeglieder standen auf und sangen den Text mit. Für diesen Akt des Widerstandes ging Peter, damals 16 Jahre, in das Gefängnis.

Nach dem Krieg reiste Peter mit den gleichen Botschaft wie seine berühmte Tante um die Welt: das Vergebung die einzige Antwort auf Hass ist. Auf einer seiner Reisen in Israel, bekam er überraschend einen Herzinfakt. Schnelle Hilfe war notwendig um sein Leben zu retten. Der Cardiologe sprach mit ihm vor seiner Operation: «Ich sehe ihr Name ist ten Boom. Ist es vielleicht möglich das sie verwandt sind mit den ten Booms aus Haarlem ?» «Ja» antwortet Peter. «Das ist meine Familie.» Worauf hin der Doktor antwortete, «Und ich bin eines der Babys, die durch Ihre Familie gerrettet wurden!»

Ist dieser Bericht nicht eine pragmatische Antwort darauf wie Glauben und Handeln zusammenhängen ? Wie schrieb Jakobus:

Jak 2,14-18    Was hilft es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, und hat doch keine Werke? Kann ihn denn dieser Glaube retten? [15] Wenn nun ein Bruder oder eine Schwester ohne Kleidung ist und es ihnen an der täglichen Nahrung fehlt, [16] und jemand von euch würde zu ihnen sagen: Geht hin in Frieden, wärmt und sättigt euch!, aber ihr würdet ihnen nicht geben, was zur Befriedigung ihrer leiblichen Bedürfnisse erforderlich ist, was würde das helfen? [17] So ist es auch mit dem Glauben: Wenn er keine Werke hat, so ist er an und für sich tot. [18] Da wird dann einer sagen: »Du hast Glauben, und ich habe Werke. Beweise mir doch deinen Glauben aus deinen Werken, und ich werde dir aus meinen Werken meinen Glauben beweisen!«

Man kann diese Formulierung am Ende auf frei übersetzen: Zeige mir deine Alltagshandlungen und ich sage dir wo du im Glauben wirklich stehst. Wenn unser Glauben sich nicht in Alltagshandlungen niederschlägt ist er wertlos, oder wie Jakobus sagt tot. Lasst uns daher aufbrechen zu einem lebendigen Glauben der sich im Alltag niederschlägt – denn…… Helden entstehen nicht durch das Reden vom Glauben, sondern durch die Handlungen aus Glauben.


Das Thema weiter verfolgen:

Möglicherweise hast du selber bereits Erfahrungen und Erlebnisse zu dem Thema gemacht. In diesem Fall würde ich sehr gerne von dir hören. Bitte schreib doch einfach unten in die Kommentare deine Erfahrungen zu dem Thema.

ten Boom
ten Boom
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.