Verification: 9e2f78a68e0795a1

Weihnachten für Flüchtlinge

und du kannst helfen …

Wer sind diese Christen wirklich und was macht sie aus? So fragte Kaiser Hadrian den Gelehrten Aristides. Der Gelehrte antwortete:
Sie lieben einander. Die Witwen missachten sie nicht; die Waise befreien sie von dem, der sie misshandelt. Wer hat, gibt neidlos dem, der nicht hat. Wenn sie einen Fremdling sehen, führen sie ihn in ihre Wohnung und freuen sich über ihn wie über einen wirklichen Bruder. Denn sie nennen sich nicht Brüder dem Leibe nach, sondern [Brüder] im Geiste und in Gott.

Seit einigen Wochen warnt uns „Blick“ regelmässig, dass wir derzeitig in der Schweiz die höchste Flüchtlings-Zuwanderung seit dem zweiten Weltkrieg haben und die Behörden zunehmend mit Problemen rechnen alle Bedürftigen unterzubringen. (www.blick.ch/politik/medienkonfe…). Im praktischen Alltag jedoch bekommen wir jedoch kaum etwas davon mit. Niemand von uns musste bislang „sein Brot teilen“, oder irgendwelche andere starke Einschränkungen in Kauf nehmen. Anders jedoch in den eurpäischen Ländern um uns. Welche Schwierigkeiten und Ängste hier zum täglich Brot gehören bekomme ich regelmässig von meinen Freunden und Kollegen mit. Wie schwierig die Situation wirklich ist, berichte mir mein Kollege Illias von der Pfingstgemeinde in Katerini (nähe Thessaloniki). Neben dem permanenten Flüchtlingsstrom aus der Türkei, der inzwischen weit mehr als 20.000 dauerhafte Flüchtlinge in die Region geschwemmt hat, kommen nun sehr viele Kriegflüchtlinge aus der Ukraine. Als Hintergrund: Es gab bereits vor dem Krieg viele Ukrainer in Griechenland, die nun in der aktuellen Sitaution Freunde und Verwandlung nachholen.
Aus diesem Grunde musste mein Kollege seine Gemeinde-Proritäten neu ordnen und hat auf einem freien Grundstück einen kleinen Pavillion errichtet, der als Anlaufstelle dient und wo Bedürftige Kleider und Lebensmittel bekommen können. Gleichzeitig gibt es Gemeinschaftzeiten mit Gebet, Andacht und Liedern, was gerade von den Ukrainern geschätzt wird. (Siehe Video)

Da die Gemeinde in Katerini klein und eher arm ist, sind sie bei ihrem regionalen Hilfsprojekt immer wieder auf Unterstützung von aussen angewiesen.

Sehr gerne möchte ich ihnen auf das Weihnachtsfest hin helfen – und ich lade dich ein mitzumachen.
Am 21. Nov. fahre ich mit zwei Freunden nach Griechenland um „Material“ für ihr Hilfs-Pavillion zu bringen und sie damit in ihrer Arbeit zu ermutigen und zu unterstützen.

BIS ZUM Sonntag den 20.Nov. kannst du folgende Sachen bringen:

– Kleidung (insbesondere wärmere Sachen) – bitte nur Sachen die noch in gutem Zustand und gewaschen sind. Kinder-Kleidung ist sehr willkommen. KEINE UNTERWàSCHE
– Kinderwagen und andere Kinderausstattung, auch willkommen Spielzeug.
– Hygiene-Artikel (auch für Kinder) , also Zahnpasta, DuschDas, Windeln, Babyöl, usw.
– Decken, in verschiedensten Varianten, auch hier gewaschen und in gutem Zustand.
– Waschpulver & haltbare Lebensmittel aller Art, insbesondere für Kinder geeignet.

BESONDERS
Da unser Engagement auf das Weihnachtsfest zielt, möchten wir auch einige Weihnachtspakete zum Verteilen sammeln.

– Typ: C = Child (Kind) sollte enthalten
– 1x Kuscheltier
– 1x kleines Spielzeug (wirklich nicht wertvoller als 5CHF) – Knete / Puzzle / oder ähnlich
– Etwas Süsses (z.B. Bonbons oder Schoggi)
– Etwas zum lernen – wie Stifte, Block, Malbücher, Lineal oder ähnlich.

– Typ: A = Adult (Erwachsener) sollte enthalten
– Etwas Süsses (z.B. Bonbons oder Schoggi)
– Hygenika (Deo, Schampoo usw.) KEINE SEIFE (wegen dem strengen Geruch)
– Socken, oder Handschuhe, oder ähnlich

Magst du auch ein Paket für das Fest packen ? (Bitte aussen mit A oder C beschriften). Ideal wäre es, wenn wir vorgängig wüssten wie viele Pakete wir zusammen bereit stellen und ich wäre dankbar um eine kurze Info von euch.

Abgeben könnt ihr diese Sachen jederzeit BEI MIR – entweder wenn ich in Lenzburg bin, oder daheim in Zofingen. Kurze WhatsApp Absprache ist hierfür hilfreich.

    Print Friendly, PDF & Email

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert