Verification: 9e2f78a68e0795a1
Menschen

Können wir uns John Wesley zum Vorbild nehmen?

John Wesley predigte auf den Marktplätzen seiner Heimat um möglichst viele Menschen mit dem Evangelium zu erreichen. Wo müssten solche Prediger heute unterwegs sein?  

Zutiefst beeindruckt las ich als junger Mann das Tagebuch von John Wesley. Der Werdegang seines Dienstes, sein zunehmender Einfluss auf die Gesellschaft, das entstehen seiner Gemeinden und vieles mehr. Aber ganz besonders hat mich die Entstehung des Strassenpredigertums beeindruckt. Zu einer Zeit, ohne Telefon und Internet, ohne verlässliche Informationen durch Fernsehn und Radio, war der Marktplatz DIE entscheidende Informationsbörse. Dieser Platz war mehr als kaufen und verkaufen. Es war ebenso der Ort der Informationsbeschaffung und der Kontakte. Wesley war meines Wissens nach der Erste, der nicht mehr darauf warten wollte bis die Menschen in die Kirchen kamen, sondern der sich bewusst unter sie auf den Marktplatz stellte um dort das Evangelium zu verkünden. Mit dieser Methode erreichte er zu seiner Zeit tausende Menschen und hatte damit sehr wesentlichen Einfluss auf die soziale Entwicklung von England seiner Zeit.

In unseren Tagen gibt es sie wohl noch, die Märkte und die Verkaufs-Stände in den Innenstädten. Als Wochenmarkt, Monatsmarkt, Gemüsemarkt und was auch immer. Auch wir, als kleine Kirch-Gemeinde haben auf dem Monatsmarkt unseren Stand um diesen Ort als unsere Kontaktbörse zu nutzen. Aber dieser Ort ist nicht mehr so von Bedeutung für die Informationsbeschaffung wie zu der Zeit Wesleys. Dieser Marktplatz ist heute das Internet. Wenn jemand in unseren Tagen Informationen sucht geht er dort auf den Markt um sie sich zu beschaffen.

Aus diesem Grunde bin ich zum Blogger geworden. Das ist ein wenig wie die Marktplatzprediger zu Wesleys Zeiten. Der Ort, an dem der grösste Teil unserer Bevölkerung ihre Informationen zusammen sucht, dort wo die Menschen heute Einkaufen und unterwegs sind. Darum halte ich hier meine Predigten in Form von Audio, Video oder Textbeiträgen. Wenn wir Jesus-Verkündiger nicht auf diesem Marktplatz das Wort Gottes ausrufen, werden wir ihn kampflos anderen überlassen – und käme gar nicht gut. Darum bin ich Blogger, Podcaster, Vidcaster und noch viel mehr. Eben auf den Marktplätzen unserer Tage unterwegs.

Das Thema weiter verfolgen:

Möglicherweise hast du selber bereits Erfahrungen und Erlebnisse zu dem Thema gemacht. In diesem Fall würde ich sehr gerne von dir hören. Bitte schreib doch einfach unten in die Kommentare deine Erfahrungen zu dem Thema.

Menschen
Menschen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.